Mit der Fähre nach List

Ab Mitte März noch mehr Abfahrten für Ihre Sylt An- und Abreise!

Von der Dänischen Insel Röm ( Rømø ) fahren täglich, in
der Saison stündlich, Autofähren der Rømø- Sylt Linie in
einer halben Stunde nach List. Gastronomie und günstige Einkaufsmöglichkeiten werden an
Bord angeboten. Anreise z.B. über die A7 Hamburg
Richtung Flensburg über die Grenze nach Dänemark und
dann der guten Ausschilderung Richtung
Rømø- Havneby folgen ( Straße 175 ). Dauer der Fahrt ab Deutscher Grenze ca. 1std.

Fahrplan & Onlinereservierung

Servicetelefon: 0461- 864 601

Presseartikel zur Anreise mit der Syltfähre.

Am 07. August 2012 erschien in der Sylter Rundschau folgender Artikel zur Anreise mit der Syltfähre nach List auf Sylt:

Für Unternehmen und Urlauber: Die Fähre zwischen den Inseln Sylt und Röm vebindet Deutschland und Dänemark
Röm / Sylt. "Erst einmal frühstücken." Zielstrebig steuert Hendrik Carstensen den Tisch direkt gegenüber vom Gastronomie-Tresen an. Genau wie die anderen Fahrer, die an diesem frühen Morgen mit ihren Brummis an Bord der Sylt-Fähre gerollt sind. Sie alle haben einen Essens-Coupon. Und während sie Spiegelei mit Schinken bestellen, verlässt das Schiff den Hafen von Havneby Richtung List.

Die Fahrt dauert eine dreiviertel Stunde. Zwischen zwei Bissen macht der Junior-Chef des Abbruchunternehmens Carstensen deutlich, worin für den Betrieb aus Leck der Vorteil gegenüber der Bahn liegt. "Die Fähre ist planbar. Und sie nimmt größere Fahrzeuge wie Bagger mit", sagt Hendrik Carstensen (31). An die 60 Häuser reißt das Unternehmen im Jahr auf Sylt ab und transportiert den Bauschutt wieder aufs Festland. Die großen Laster stehen mit Lebensmittel-Transportern, dem LKW eines Betonwerkes aus Melsdorf, einem Wagen mit Baustoffen und einem Autotransporter auf dem Autodeck. So früh am Morgen sind Urlauber selten. Speziell wegen der Unternehmen hat die Fährgesellschaft von montags bis freitags den frühen Abfahrtstermin 5.15 Uhr im Angebot. Die Doppelendfähre ist ein hochmodernes Schiff. Eine See-Show zeigt den Passagieren, wo es gerade fährt und wie schnell. Bei der zweiten Abfahrt von Havneby sind dann auch einige Urlauber an Bord und genießen den Blick auf den Leuchtturm am Ellenbogen. So fängt das Urlaubsgefühl schon auf dem Schiff an. Strandkörbe auf dem Ober-deck tragen dazu bei. Und die Radio-Nachrichten unterstreichen den entspannenden Aspekt: "Stockender Verkehr am Maschener Kreuz und im Bereich Lübeck, Elbtunnel drei bis vier Kilometer stockender Verkehr, Fähre Glückstadt-Wischhafen eine Stunde Wartezeit", meldet RSH. Wartezeit gibt’s für die Fahrzeuge weder auf Röm noch auf Sylt, denn die Passagen lassen sich reservieren. Und so fahren gegen Mittag ein Reisebus aus dem Sauerland, ein Audi aus Dortmund, ein Wohnmobil aus Rotenburg mit Surfausrüstung und mehrere Wagen mit SL- und NF-Kennzeichen über die Rampe an Bord. Dänen sieht man weniger, aber dennoch ist alles dreisprachig ausgezeichnet: Dänisch, Deutsch und Englisch. Auch die Speisekarte. Die Preise sind moderat. Die "Schlemmer-Fischplatte" mit süßsaurem Hering, Räucher-lachs, Krabben, warmen Schollenfilet, Brot und Butter kostet 9.90 Euro - und wird am Tisch serviert.

Für die Urlauber aus Unna (Westfalen) Grund genug für eine kleine Speise-Fahrt. "So haben wir ein Mal Kochen gespart", lacht Iris Erdkamp. Sie und ihr Mann Heinz entspannen seit vielen Jahren auf Röm. "Das ist mittlerweile Kult geworden, wir genießen die Ruhe", erklärt sie. Auch für die Urlaubsgäste gibt es auf sie abgestimmte Abfahrtszeiten. In diesem Sommer bietet die Reederei erstmals freitags bis sonntags Rückfahrten um 22.10 Uhr und um 0.10 Uhr ab Sylt an - damit Gäste zum Beispiel die Vorstellungen im Meerkabarett in Ruhe zu Ende genießen können. Gefeiert werden kann aber auch an Bord: Das Lecker Abbruchunternehmen hatte einmal eine Betriebsfeier mit allen Mitarbeitern und Fahrzeugen an Bord organisiert. "Das war toll", sagt Hendrik Carstensen, "und das Essen gut". Ein kleiner Grenz-verkehr mit vielen Möglichkeiten also.